Ralf BADERs Gesundheit
Startseite Gesundheitsthemen Aktuelles FAQ Presse Kontakt Facebook deutsche Webseite english website
Ralf BADERs Gesundheit

Gesund trinken
    Mehr Wohlbefinden durch Tee


Viel trinken ist gesund! Denn schon bei normalen Temperaturen braucht der menschliche Körper 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit am Tag. Wenn die Temperaturen draußen steigen, wächst unser Bedarf auch schnell auf 3 bis 4 Liter.

Wasser und Tee steigern Wohlbefinden
Die verlorene Flüssigkeit sollte man dem Körper regelmäßig wieder zuführen. So kann man Müdigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwäche vermeiden. Am besten eignen sich viel Wasser, Saftschorlen und Tee. Schwarztee, Kaffee und alkoholische Getränke sollte man allerdings meiden. Warum also nicht mal ein leckeres Tee-Rezept ausprobieren?

Heiß oder kalt, schwarz oder grün, belebend oder beruhigend - das sind nur wenige Möglichkeiten, Tee zu genießen. Jeder Teetrinker hat seine persönlichen Vorlieben und über den Geschmack lässt sich bekanntlich streiten.

Was aber die Wirkung und die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Tees angeht, sind sich die Experten einig: Ob Wellness-Produkt, bewährtes Hausmittel oder funktioneller Alleskönner - mehr und mehr wird Tee zum Kultgetränk.
 

Grüner Tee verringert kardiovaskuläre Sterblichkeit
In einer großen japanischen Studie wurde untersucht, ob regelmäßiger Genuss von grünem Tee ein präventives Mittel gegen Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist und wie sich das Tee-Trinkverhalten auf die Gesamtsterblichkeit bei Menschen auswirkt.
Die Ergebnisse hat die Deutsche Apotheker Zeitung veröffentlicht:

Von 1994 bis 2005 haben über 40.000 Menschen im Alter von 40 bis 70 Jahren an der "Ohsaki Study" in Japan teilgenommen.

Das Ergebniss ist verblüffend: Die Forscher fanden heraus, dass grüner Tee das Risiko für tödliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen und das Gesamtsmoralitätsrisiko senken konnte.



Toppfit mit 70
Forscher der med. Universität Tohoku in Japan haben jetzt nachgewiesen: Senioren, die täglich zwei oder mehr Tassen grünen Tee konsumieren, sind geistig fitter als Gleichaltrige.
Bei der Studie wurden insgesamt 1000 über 70-jährige Probanden beobachtet.

Die Menge ist entscheidend
Starke Teetrinker, die fünf Tassen grünen Tee oder mehr pro Tag konsumierten, hatten ein um 26 Prozent verringertes Risiko, an tödlichen Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken. Bei Frauen lag das Risiko sogar bei 31 Prozent. Und auch das Gesamtmoralitätsrisiko der "Vieltrinker" war um 16 Prozent geringer als bei Menschen, die nur gelegentlich grünen Tee tranken. Die günstigen Wirkungen des grünen Tees werden von Experten vor allem den Polyphenolen, insbesondere dem Epigallocatechingallat-3 (EPI-3) zugeschrieben. Forscher gehen davon aus, dass sich regelmäßiger Konsum von grünem Tee deshalb auch positiv auf Risikofaktoren wie Bluthochdruck und Übergewicht auswirkt.

BADERs Gesundheit
> Datenschutz > Impressum
Ralf BADERs Gesundheit